Loading...

Eberhard Pfleiderer ist tot

STK Mitte verliert Gründervater

Mit Bestürzung haben wir heute erfahren: Eberhard Pfleiderer ist tot.

Mit Ihm verliert die STK Mitte einen Ihrer prägnantesten Köpfe. Er hat unsere Arbeit in den vergangenen drei Jahren geprägt. Fast alle Veranstaltungen der STK trugen Eberhards Handschrift. Die Themen wurden von Ihm liebevoll und mit Sorgfalt ausgewählt. Hier kam Ihm seine jahrzehntelange Erfahrung als ‚neutraler Beobachter‘ der Bremerhavener Kommunalpolitik und seine ausgezeichneten Kontakte auf fast allen Ebenen des Bremerhavener Stadtlebens zugute. 

Oft, aber nicht immer, ließ er es sich nicht nehmen, die Veranstaltung selbst zu leiten. Beim kritischen Innenstadtrundgang am 10.1. schritt er, wie man Ihn kannte, stets mit Hut und diesmal mit Megafon, dem interessierten Publikum voran und kombinierte Themen wie die ‚Entwicklung der Stadtbibliothek‘ problemlos mit Bremerhavens neuer Fahrradstraße, die damals gerade im Werden war.

Sein Schaffen war auch im Alter von 76 Jahren vielfältig.  Es umfasst neben der Kommunalpolitik auch Literatur und Schriftstellerei. Viel war Eberhard bis zuletzt auf Reisen. Die Vorbereitung der letzten STK-Veranstaltungen zur Bürgerschaftswahl 2023 war herausfordernd. Bei der Abschlussveranstaltung mit Bremerhavener Parteipolitikern im März fehlte Eberhard erstmals auf dem Podium. Trotz einer Erkrankung ließ er es sich nicht nehmen, der Veranstaltung aus der zweiten Reihe aufmerksam zu folgen.

Im Mai teilte er der STK dann überraschend seinen Rückzug mit. „Ich muss die Arbeit in der STK aus gesundheitlichen Gründen leider beenden und mich daraus verabschieden.“ Er wolle sich nun starker anderen Themen, insbesondere der Literatur, widmen, ließ er uns wissen.

In den folgenden Wochen bis heute vermissten wir Eberhards Rat und das konstruktive Gespräch, das ein ums andere Mal. Ermutigend war zu lesen, dass er die Arbeit an der VHS fortsetzten wollte. Hier schien Ihn sein Schwung und Elan ungebrochen weiterzutragen.

Für uns war er mehr, als ein Mitstreiter bei der Stadtteilkonferenz Mitte.

In vielen Treffen und Sitzungen, sind wir uns nähergekommen. Die Chemie stimmte, und die Arbeit mit ihm war nicht nur erfolgreich, sondern hat uns sehr viel Spaß gemacht. Er war ein guter und empathischer Mensch.
Er kannte und liebte seine Stadt, die Menschen, die Akteure. Er ging immer mit Respekt und Empathie mit den Menschen um, egal wie sehr die Meinungen auseinandergingen. Heute ist das leider nicht mehr selbstverständlich.

Von seiner Art gibt es leider nicht mehr sehr viele Menschen. Auch deshalb hinterlässt er eine große Lücke.

In einer Welt, in der Diskussionen ausarten, in der eine andere Meinung Grund dafür sein kann, als Feind zu gelten, in der man sich gegenseitig das Wort abschneidet …
in einer Welt, in der bei Diskussionen nur der eigene Blickwinkel gesehen wird, …

… in dieser Welt wird Eberhard Pfleiderer fehlen.

Es bleibt uns Dir Dank zu sagen, Eberhard, für Deinen Einsatz und die vielen Erfahrungen, die Du mit uns in den letzten drei Jahren geteilt hast.

Lebe wohl

Ralf & Peter

Consent Management Platform von Real Cookie Banner